Unternehmenssteuerung und Werte

hrsg. von Alexander Brink, Ludger Heidbrink und Michèle Morner

Editorial

Alexander Brink, Ludger Heidbrink und Michèle Morner

Full Text PDF

Hauptbeitrag

Ehrbare Kaufleute als Leitbild verantwortungsvoller Unternehmensführung – Geschichte und Perspektiven

Joachim Schwalbach

Die Wirtschaftskrisen der letzten Jahre haben das Leitbild Ehrbarer Kaufleute wieder in Erinnerung gerufen. Insbesondere Wirtschaftsorganisationen ver- suchen das Bewusstsein für ehrbares Wirtschaften wiederzubeleben. Für das Verständnis des Leitbilds Ehrbarer Kaufleute und für die Beurteilung der Übertragbarkeit auf modernes Unternehmertum ist die Beschäftigung mit der historischen Entwicklung des Leitbilds von zentraler Bedeutung. Der vorliegende Beitrag zeichnet das jahrtausendalte Leitbild Ehrbarer Kaufleute nach, um es anschließend in ein zeitgemäßes Verantwortungsmodell zu überführen.

Full Text PDF

Korreferat

Wertlos. – Anmerkungen zum “ehrbaren Kaufmann”

Thomas Beschorner

Full Text PDF

Beitrag

Das Glasperlenspiel der intrinsischen Motivation – Führungskräfte zwischen gemeinsamen Werten und eigener Verantwortung

Christian Jung und Michèle Morner

Intrinsische Motivation stellt eine zunehmend wichtige, wenn nicht die Voraussetzung nachhaltig erfolgreicher Unternehmensführung dar. Wir zeigen anhand einer Befragung von 347 deutschen Führungskräften, dass diese Form der Motivation insbesondere durch ein höheres Maß an Eigenverantwortung sowie durch im jeweiligen Unternehmen gemeinsame Werte entsteht. Dabei spielt die Eigenverantwortung eine Doppelrolle: einerseits als unabhängige Variable neben den gemeinsamen Werten, die beide auf die intrinsische Motivation wirken, andererseits als Mediator des Einflusses von gemeinsamen Werten auf die intrinsische Motivation. Auf diese Weise wirft der vorliegende Beitrag ein neues Licht auf die Wirkweise von gemeinsamen Werten im Zusammenhang mit der Eigenverantwortung von Führungskräften und schreibt so der Selbststeuerung in Unternehmen eine wichtige Rolle zur Förderung der intrinsischen Motivation zu.

Full Text PDF

Beitrag

Rationalität und Moralität – Zum systematischen Ort der Moral im Kontext von Präferenzen und Restriktionen

Gerhard Minnameier

Im Zentrum des Beitrags steht die Frage, wie individuelle Moralität im Kontext der Theorie rationalen Handelns und der Verhaltensökonomik konzipiert und modelliert werden kann. Zentral ist dabei die systematische Differenzierung zwischen Präferenzen und Restriktionen (im Sinne von Beliefs). Im ersten Teil wird gezeigt, dass dies im Rahmen bekundeter Präferenzen (revealed preferences) nicht bzw. nur sehr eingeschränkt möglich ist. Im zweiten Teil wird auf Basis eines aktuellen Ansatzes, der „Reason-based Theory of Rational Choice“, und einer neo-Kohlberg’schen Moraltheorie herausgearbeitet, wie dem genannten Anspruch Rechnung getragen werden kann.

Full Text PDF

Beitrag

Solidarische Wirtschaftsethik – Grundzüge einer normativen Interaktionsökonomik

Jörg Althammer

Der Beitrag thematisiert das Verhältnis von Ethik und Ökonomik aus einer Perspektive solidarischen Handelns. Solidarität wird dabei verstanden als eine Integration von Individuen in die Gesellschaft unter Berücksichtigung grundlegender moralischer Anforderungen. Damit weist dieser Ansatz deutlich über eine rein ökonomische Ethik hinaus. Abschließend wird der ethische Stellenwert individueller Rechte in kooperativen Interaktionszusammenhängen erörtert.

Full Text PDF

Beitrag

Compliance- und Integrity-Ansätze in der Unternehmensethik – Normorientierung ohne Werte oder Wertorientierung ohne Normen?

Lisa Schöttl und Robert Ranisch

Compliance und Integrity in der Wirtschaftsethik gelten als zwei Ansätze einer verantwortlichen Unternehmenssteuerung. Compliance wird dabei häufig als eine regel- bzw. normenbasierte Strategie ausgewiesen, wohingegen Integrity als ein werteorientierter Ansatz verstanden wird. Gegenstand des Artikels ist die Frage, inwieweit aus einem Abgleich von Compliance- und Integrity- Strategien mit einer philosophischen Normen- und Werte-Unterscheidung Erkenntnisse für die Beziehung beider Unternehmensstrategien gewonnen werden können. Die konzeptionelle Analyse wird dabei Einsicht in ein sich ergänzendes Verhältnis erlauben und zugleich Grenzen beider Ansätze aufzeigen.

Full Text PDF

Dissertation

Verantwortliches Handeln im Unternehmen – Zur Umsetzung von Corporate Social Responsibility durch Mitarbeiter

Nora Verfürth

Full Text PDF

Kommentar

Widersprüche zwischen Kritischem Rationalismus und religiösem Glauben als Quellen wirtschaftsethischer Prinzipien – Anmerkungen zu Hans G. Nutzingers Folgerungen für die Wirtschaftsethik

Andreas Haaker

Full Text PDF

Rezension

Zur „Moral“ marktlicher Koordination

Christian Schubert

Full Text PDF

Rezension

Ein Klassiker in der Diskussion? – „Der Markt und seine moralischen Grundlagen“ von Jeff R. Clark und Dwight R. Lee

Bettina Hollstein

Full Text PDF

Rezension

Zur Rolle des Staates in der Wirtschaftspolitik – Eine komparative Analyse am Beispiel von Walter Eucken, Friedrich August von Hayek, Ludwig von Mises und Wilhelm Röpke

Giuseppe Franco

Full Text PDF
next article
previous article